F30 Brandschutztreppe aus Holz

Die BST Brandschutztreppe von BÄTHE bietet viel Flexibilität in Einbau und Gestaltung bei höchster Sicherheit. Die Treppe mit F30-Zertifizierung durch das MFPA Leipzig ist für den Einbau in den Gebäudeklassen 1 bis 3 geeignet.

Höchstmaß an Sicherheit und Flexibilität

Die Kombination aus einer Vielzahl von Holzarten und möglichen Treppengeländern lässt keine Wünsche offen. Gleichzeitig ist die feuerbeständige Treppe perfekt an die jeweilige Einbausituation anpassbar. Hierdurch ist die Holztreppe für Architekten sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich besonders interessant.

Ein großer Schwerpunkt die Brandschutztreppe aus Holz liegt im Bereich der Sanierung bestehender Gebäude. Hier ist es sehr schwierig, Fluchtwege durch Stahlbetontreppen im Nachhinein zu errichten. Die BST Brandschutztreppe bietet hier eine perfekte Alternative.

Vorteile von Brandschutztreppen

  • Höchstmaß an Sicherheit + Flexibilität
  • geeignet für Gebäudeklassen 1 bis 3
  • 15% brandbeständiger als Wettbewerbsprodukte
  • geprüft und zertifiziert durch die MFPA Leipzig
  • strapazierfähiger durch Fire Stop Elemente
  • verfügbar in vielen Holzarten und Geländersystemen

Mehr Treppen-Tipps direkt vom Hersteller?

Mit Absenden des Formulars stimme ich den Datenschutzbestimmungen und der Kontaktaufnahme zu. Ich kann die Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an marketing@baethe.de widerrufen.

 

Exklusiv per E-Mail:

  • Treppen-Neubau & -Sanierung richtig planen
  • Angebote vergleichen wie ein Profi
  • Materialien, Brandschutz, Normen?
  • uvm.

Gesetzliche Grundlagen

Für den Bau einer Brandschutztreppe benötigt der Treppenbauer generell ein Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis einer anerkannten Prüfstelle. Dieses AbP ist die Grundlage für den Bau einer Brandschutztreppe und muss dem Kunden nach dem Einbau der Treppe zusammen mit der sogenannten Übereinstimmungserklärung übergeben werden.

Welche Holzarten sind für den Bau einer Brandschutztreppe geeignet?

Für den Bau von Brandschutztreppen sind nur spezielle Hölzer geeignet. Diese Hölzer sollten eine hohe Rohdichte vorweisen können und sich perfekt im Treppenbau einsetzen lassen. Sehr gut geeignet für den Bau von Brandschutztreppen sind die Hölzer:

 

  • Eiche
  • Esche
  • Amazakoue
  • Hainbuche

Wie prüfe ich, ob der Einsatz einer Holz-Brandschutztreppe in meinem Projekt möglich ist?

Prinzipiell können unsere Brandschutztreppen nur in Gebäuden der Gebäudeklassen 1-3 eingesetzt werden. In den Gebäudeklassen 4-5 ist der Einsatz nicht gestattet. Weiterhin hängt der Einsatz der Treppe auch von den umgebenen Wänden sowie dem Grundriss der Treppe ab.

Lassen Sie den Einsatz der Treppe individuell durch einen unserer Projektleiter prüfen.

Eberhard Bäthe

Vertriebsleiter

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

EFRE
Freistaat Thüringen